+49 (0)711 34 225 227 | E-Mail | Kontakt
Mo. - Fr.: 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Der Hochzeitskonvoi

11.11.2014
Tradition

Der Hochzeitskonvoi zählt zu den geräuschvollen Bräuchen

Der Hochzeitskonvoi zählt zu den Traditionen, die jeder kennt, und an denen jeder mit viel Spaß und Freude teilnehmen kann. Direkt nach der Trauung fährt die Hochzeitsgesellschaft in einem Konvoi zu dem Ort, an dem die Hochzeitsfeier stattfindet.

Hochzeitskonvoi Brautmoden Stuttgart

An erster Stelle ist hier selbstverständlich das Brautpaar aufgestellt. Sobald sich die Autokarawane in Bewegung setzt, beginnt auch schon das große bekannte Hupkonzert. Alle, wirklich alle, sollen hören, dass sich hier ein Paar das Ja-Wort gegeben und den Bund der Ehe geschlossen hat. Neben dem Hupen gibt es nach der Trauung noch ein Accessoire, das an den Autos, in der Regel der Autoantenne, befestigt wird. Es handelt sich hierbei um weiße oder cremefarbene Schleifen. Die Schleifen sind nicht sehr kostenintensiv, können aus Tüll oder auch Satin sein. Diese werden in der Regel von freiwilligen Helfern an die Gäste verteilt. Nun ist es unverkennbar, dass ein Hochzeitskonvoi mit zahlreichen Gästen zu einer Hochzeitsfeier fährt. Beim Hochzeitskonvoi werden nicht nur lautstarke Signale gesetzt, auch durch optische Signale wird erkennbar, dass ein Brautpaar gerade einen großen Tag erlebt.

 

Dieser Brauch ist sehr beliebt, vor allem bei den kleinen Hochzeitsgästen, die sich an den hupenden Autos besonders erfreuen. Vor langer Zeit wurde dieser Brauch geboren, aber nicht in Deutschland. Er kommt aus dem Süden und wurde hierzulande durch Freunde und Auswanderer aus verschiedenen südlichen Ländern mitgebracht. Und es steckt noch mehr dahinter, als nur das Hupen. In besagten südlichen Ländern wurden durch das Hupen böse Geister vertrieben. Erst nach der Vertreibung dieser Geister kann das Paar harmonisch in das gemeinsame Eheleben starten. Leider wissen dies die wenigsten Hochzeitsgäste, die sich dem Konvoi anschließen und lautstark hupend dem Brautpaar folgen. Ein weiterer sehr, sehr lauter Brauch ist das Befestigen von Blechdosen am Hochzeitsauto. Diesen Brauch kennen die meisten aus Hollywood-Filmen, in denen das Brautpaar sofort nach der Trauung in die Flitterwochen startet. Und auch hier hat das lautstarke Getöse nur den einen Grund, und zwar die bösen Geister zu vertreiben.

 

Solche Aktionen benötigen dennoch Aufmerksamkeit hinsichtlich der Verkehrssicherheit. Damit alle Gäste in dem Hochzeitskonvoi auch sicher am Ziel ankommen, sollten Wegweiser vorab aufgestellt werden. Ebenfalls sollte sich der Konvoi nicht zu schnell bewegen und von Vorteil ist es, immer darauf zu achten, dass auch der Hintermann noch mit von der Partie ist. Am Wichtigsten ist jedoch andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.