+49 711 34 225 227 | E-Mail | Kontakt
Mo.-Fr.: 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hochzeitsfeier auf Irisch

03.08.2014
Hochzeitsfeier

Hochzeitsfeier auf „Irisch“

Irland zählt zu den Ländern, die, so hört man, jeder auf der „bucket list“ hat. Viele haben das Land bereits besucht und lieben alles, was damit zu tun hat. Infolgedessen gibt es nicht wenige Paare, die sich entschließen zu heiraten, und zwar auf die irische Weise. Die irische Hochzeit unterscheidet sich von der deutschen Hochzeit, hier besonders in Bezug auf das Brauchtum. Das irische Volk feiert groß und pompös. Doch zunächst beginnt alles wie in Deutschland– mit einer Verlobung. Diese ist in Irland allerdings ein weitaus größeres Ereignis, als es hierzulande der Fall ist. Bereits die Verlobung wird in Irland ausgiebig gefeiert. Da lässt es sich der Fast-Ehemann auch nicht nehmen, einige Tausend Euro in den Verlobungsring zu investieren. Traditionell wird in Pubs gefeiert, was mehr einer großen Party ähnelt. Die Zeit nach der Verlobung unterscheidet sich ebenfalls von der deutschen. Denn in Deutschland wird wenige Monate oder noch eher nach der Verlobung geheiratet, während es in Irland auch schon mal zwei Jahre werden können.

In Irland ist die komplette Familie bei den Vorbereitungen involviert. Jeder bekommt quasi einen „Job“ zugeteilt, wie beispielsweise den des Platzanweisers. Darüber hinaus tragen die Brautjungfern ein Kleid, das dem der Braut sehr ähnelt. Die Trauzeugen sind immer Familienangehörige, in der Regel die Geschwister. Und in der Kirche wirken Familienmitglieder bei Lesungen, Reden usw. mit. In Irland kann sogar der Pfarrer die Aufgaben des Standesamts übernehmen. Damit ist es möglich, die standesamtliche mit der kirchlichen Hochzeit zu verbinden. Reden, gerade auch in der Kirche, werden während der deutschen Hochzeit kaum noch gehalten. In Irland dahingegen ist es dem Brautvater vorbehalten, eine Rede zu halten. Anschließend dürfen auch weitere Gäste einige Worte, Gedichte oder gar Reden halten.

Allerdings gibt es auch Gemeinsamkeiten, die sich während der Hochzeitsfeier zeigen. Nach der Trauung werden bekannte Rituale, wie das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte durch das Brautpaar, auch in Irland zelebriert. Es ist immer interessant, die Traditionen der europäischen Nachbarländer etwas näher kennenzulernen. Damit lassen sich immer neue Ideen für die eigene Hochzeit kreieren.