+49 (0)711 34 225 227 | E-Mail | Kontakt
Mo.-Fr.: 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Trends aus Amerika, die ankommen

Trends aus Amerika, die ankommen

Dieses Mal geht es um den Trend „Bridal Shower“. In Amerika zählt dieser Trend bereits zur Tradition, hierzulande muss er sich erst einmal noch durchsetzen. Jeder kennt und zelebriert den Junggesellinnenabschied, der oftmals lange geplant und ausgelassen gefeiert wird. Die ruhige und gemütliche Variante ist die Bridal Shower.

Trends aus den USA, die ankommen

Übersetzt bedeutet dies Brautparty und beschert den Damen gesellige Stunden und gemütliches Beisammensein. In netter Runde mit den Freundinnen werden die ersten Vorbereitungen für die Hochzeit besprochen. Während der Brautparty können auch schon die ersten Dinge gebastelt werden, wie zum Beispiel die Menü- und Tischkarten. Weiter auch die Gastgeschenke, oder zumindest können dazu Ideen gesammelt werden. Hierzu zählt auch das Besprechen der Dekoration für die Hochzeitsfeier. Gemeinsam mit den Menschen, die einem sehr nahe stehen, macht das Planen und Organisieren sehr viel mehr Spaß. Positiv und vorteilhaft für die Braut ist zudem die damit einhergehende Entlastung, da vor einer Hochzeit immer eine eher stressige Zeit vorherrscht. Selbstverständlich muss eine Bridal Shower nicht in dieser Form vonstatten gehen. Es kann auch einfach zu einem gemütlichen Beisammensein bei Sekt, Bowle, Cocktails und netten Leckereien geladen werden. Eventuell ein paar nette Spiele runden die Brautparty ab und garantieren viel gute Stimmung und Unterhaltung für alle.

In Amerika gibt es diese Form der Brautparty bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts. Bis heute hat sich allerdings auch hier einiges verändert. Die Party von damals unterscheidet sich dahingehend zu der heutigen, dass früher die Gäste Glückwünsche zur Hochzeit ausgesprochen und Geschenke überreicht wurden. Diese Geschenke waren meist Haushaltgegenstände. Die Brautparty von heute ist gemütlich und nett, einfach eine Party in geselliger und behaglicher Atmosphäre.

Organisiert wird eine Bridal Shower im Allgemeinen von der Trauzeugin. Das kennt man auch hierzulande vom Junggesellinnenabschied. Möchte die Braut die Brautparty allerdings selbst organisieren, dann steht ihr dies selbstverständlich frei. Eingeladen werden, wie bereits erwähnt, die besten Freundinnen sowie Schwestern, Mutter und zukünftige Schwiegermutter. Allzu viele Gäste werden nicht eingeladen, da es eine Brautparty in gemütlicher Runde werden soll. Letzteres entscheidet jedoch die Braut selbst.