+49 711 34 225 227 | E-Mail | Kontakt
Mo.-Fr.: 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Hochzeitsplanung - Zeitplan - Hochzeitshaus Stuttgart

 

Zeitplan für Ihre Traumhochzeit

Hier finden Sie einen kompletten Zeitplan für die Vorbereitung auf Ihre Traumhochzeit. Wir haben Ihnen die Liste ebenfalls als PDF Datei erstellt, damit Sie diese ausdrucken können: Hochzeitsplanung PDF-Datei

Noch 12 bis 10 Monate

  • Wie soll Ihr großer Tag aussehen? Standesamt und Kirche? Open-Air-Party oder elegantes Fest im Restaurant? Eine Feier an einem Tag oder gleich ein ganzes Wedding-Weekend?
  • Legen Sie Ihr Trau-Datum fest und beachten Sie dabei Feiertage und Ferienzeiten.
  • Wie hoch ist Ihr Budget? Erstellen Sie einen vorläufigen Kostenplan und aktualisieren Sie diesen regelmäßig.
  • Fertigen Sie eine erste Gästeliste an.
  • Suchen Sie nach geeigneten Fest-Locations und machen Sie dort am besten ein Testessen.
  • Haben Sie schon einen Hochzeitsordner? Darin können Sie alle wichtigen Infos, Angebote, Buchungen und Ideen für Ihr Fest sammeln und ordnen.
  • Verschicken Sie Save-the-Date-Karten an Ihre Lieben, damit sie sich Ihren Wunschtermin freihalten.
  • Fangen Sie an, die Dokumente für die standesamtliche Trauung zusammenzustellen. Beachten Sie, dass Sie in Sonderfällen – zum Beispiel, wenn Sie gemeinsame Kinder haben – weitere Dokumente benötigen. Erkundigen Sie sich rechtzeitig beim Standesamt. Tipp: Sie können Ihre Eheschließung erst sechs Monate im Voraus anmelden, doch einige Ämter reservieren Termine auch früher

Noch 9 bis 7 Monate

  • Fangen Sie mit der Suche nach Ihrem Brautkleid an. Beachten Sie: Manche Roben können eine lange Lieferzeit haben! Vereinbaren Sie einen Termin im Brautmodefachgeschäft.
  • Skizzieren Sie einen ersten Ablaufplan Ihres großen Tages.
  • Wie kommt die Festgesellschaft von der Feier zur Location? Möchten Sie mit einem Konvoi durch die Stadt fahren? Tipp: Charten Sie einen Bus, der Ihre Gäste von A nach B bringt.
  • Flitterwochenplanung: Stöbern Sie in Katalogen und kündigen Sie beim Arbeitgeber ggf. Ihre Urlaubspläne an.
  • Buchen Sie Musiker für Ihr Fest: zum Beispiel eine Band oder einen DJ. Haben Sie auch über Musik für die Zeremonie nachgedacht? Zum Beispiel einen Solisten, ein Streichquartett oder einen Gospelchor?
  • Engagieren Sie einen Hochzeitsfotografen.

Noch 6 bis 4 Monate

  • Nun können Sie sich bei Standesamt und Kirch anmelden.
  • Haben Sie schon über Ihren Hochzeitstanz nachgedacht? Besuchen Sie ggf. einen speziellen Hochzeitstanzkurs.
  • Wollen Sie einen Junggesellen- / Junggesellinnen-Abschied feiern? Geben Sie Ihrem Zeremonienmeister / Ihren Trauzeugen eine Liste mit den Freunden, die Sie an diesem speziellen Abend dabeihaben möchten.
  • Machen Sie ein Update Ihres Budgetplans.
  • Buchen Sie Künstler für Ihr Fest, zum Beispiel einen Jongleur, eine Bauchtänzerin oder einen Comedian.
  • Haben Sie viele Kinder unter den Gästen? Denken Sie über professionelle Kinderbetreuung nach, so können auch die Eltern entspannt mit Ihnen feiern.
  • Traumkleid gefunden? Suchen Sie die passenden Accessoires dazu aus.
  • Vervollständigen Sie Ihre Gästeliste.
  • Romantisch oder modern? Sehen Sie sich nach Einladungskarten um und holen Sie Angebote von Druckereien ein.
  • Suchen Sie für den Bräutigam Anzug plus passende Accessoires aus.
  • Buchen Sie Ihre Flitterwochen.

Noch 3 Monate

  • Bekommen die Blumenkinder ein Extra-Outfit? Die schönsten Kleidchen gibt es im Brautmodenfachgeschäft.
  • Haben Sie über einen Ehevertrag nachgedacht? Infos bekommen Sie beim Notar oder Rechtsanwalt. Übrigens: Einen Ehevertrag können Sie auch nach der Trauung noch abschließen.
  • Lassen Sie Ihre Einladungskarten drucken.
  • Suchen Sie Ihre Trauringe aus oder lassen Sie Ihre Verlobungsringe gravieren.
  • Buchen Sie ein Hotelzimmer / eine Suite für die Hochzeitsnacht.
  • Reservieren Sie Hotelzimmer für Ihre auswärtigen Gäste.
  • Sprechen Sie den Ablauf der kirchlichen Trauung mit dem Pfarrer durch: Darf während der Trauung fotografiert werden? Wer spricht die Fürbitten?
  • Flitterwochen-Planung: Sind Ihre Reisepässe noch gültig? Fehlen Ihnen noch Impfungen?

Noch 2 Monate

  • Verschicken Sie Ihre Einladungen.
  • Bestellen Sie den Blumenschmuck: Brautstrauß, Wurfstrauß, Tischschmuck, Anstecker für den Bräutigam, Gesteck für das Hochzeitsgefährt.
  • Entwerfen Sie das Programm für die Kirche und lassen Sie es drucken.
  • Ordern Sie beim Konditor die Hochzeitstorte.
  • Haben Sie schon ein Gästebuch?
  • Bestellen Sie Give-aways als kleine Aufmerksamkeit für die Gäste.
  • Vereinbaren Sie einen Termin für die Probefrisur und ein Test-Make-up. Besprechen Sie, wann der Frisör am großen Tag zu Ihnen kommt.
  • Besprechen Sie den Menü- und Getränkeplan mit Ihrer Location.

Noch 4 bis 2 Wochen

  • Checken Sie die Rückantworten und vervollständigen Sie Ihre Gästeliste.
  • Legen Sie Ihre Tischordnung fest und teilen Sie diese dem Restaurant mit.
  • Probieren Sie Ihr Hochzeitsoutfit mit allen Accessoires noch einmal an: Jetzt können noch kleine Änderungen vorgenommen werden. Übrigens: Viele Brautmodenfachgeschäfte bewahren Ihr Kleid als Service vor Ort auf, sodass diese letzte Anprobe auch im Geschäft stattfinden kann.
  • Vergessen Sie nicht, Ihre Brautschuhe einzulaufen. Gleiches gilt natürlich für den Bräutigam.
  • Möchten Sie eine Hochzeitsanzeige in der Zeitung aufgeben?
  • Organisieren Sie letzte Details für die Flitterwochen, zum Beispiel Kreditkarten, ausländische Währungen, Reiseapotheke, frische Akkus für die Kamera etc.
  • Organisieren Sie Helfer, die Ihre Geschenke entgegennehmen und ggf. eine Liste machen.

Noch eine Woche

  • Fahren Sie die Route vom Standesamt / Kirche zur Location noch einmal ab: Gibt es Baustellen auf dem Weg?
  • Besorgen Sie ein kleines Dankeschön für die Blumenkinder.
  • Machen Sie evtl. eine Generalprobe der kirchlichen Trauung zusammen mit den Blumenkindern.
  • Steht die endgültige Gästezahl fest? Informieren Sie Ihre Location über die exakte Menüzahl.
  • Vereinbaren Sie einen Frisörtermin für den Bräutigam.
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn über den Polterabend und laden Sie sie ggf. gleich mit ein.
  • Wie wäre es mit einem kleinen Willkommensgeschenk in den Hotelzimmern Ihrer Gäste?
  • Legen Sie Ihre Ringe und die Dokumente für die Trauung bereit.
  • Stellen Sie ein kleines Notfallset, zum Beispiel bestückt mit Deo, Ersatzstrümpfen und Taschentüchern, für die Braut zusammen.

Der große Tag

  • Vergessen Sie nicht, zu frühstücken!
  • Gehen Sie zum Frisör, bzw. lassen Sie sich im Hotelzimmer stylen.
  • Haben Sie / Ihre Trauzeugin das Notfallset dabei?
  • Der Bräutigam holt den Strauß ab.
  • Nehmen Sie sich genug Zeit, etwas zu entspannen und sich in Ruhe anzukleiden – am besten mit Trauzeugin, Brautmutter und einem Glas Sekt!

… und nachher?

  • Lassen Sie Dokumente wie Personalausweis und Führerschein umschreiben.
  • Begleichen Sie die letzten Rechnungen.
  • Ändern Sie die Steuerklassen.
  • Geben Sie die Namensänderung bei Banken, Versicherungen, Telekommunikationsanbietern etc. bekannt.
  • Ändern Sie die Schilder an Türklingel und Briefkasten.
  • Versenden Sie Ihre Danksagungen.

Quelle: Braut Magazin